Holzverkauf

Brennholzverkauf

Brennholz hat viele Vorteile gegenüber anderen Energieträgern. Es ist im Vergleich zu Heizöl und Erdgas extrem günstig und spendet eine sehr angenehme Wärme. Man benötigt jedoch genügend Lagerplatz und muss das Holz immer selbst nachlegen.

Wir bieten ausschließlich Holz an, was im Wald der umliegenden Ortschaften oder im eigenen Wald produziert wird. Hierbei legen wir viel Wert darauf, dass die Natur nicht ausgenutzt wird, sondern die Artenvielfalt und Lebensräume der heimischen Tiere gefördert wird. Das Holz welches wir ankaufen ist immer FSC und PEFC zertifiziert.

Unsere Preise: 

Reine Rotbuche

65€/SRM

Baumartenmischung (zur Zeit: Eiche, Birke, Roteiche, Hainbuche, Fichte)

55€/SRM

Wir verkaufen unser Holz immer gespalten, getrocknet und auf Ihre gewünschte Länge (25cm, 33cm oder 50cm) geschnitten. Die Lieferung ist im Umkreis von 15km kostenlos. Wenn sie spezielle Wünsche haben, dann erfüllen wir diese auf Nachfrage.

Verkauft wird Holz von uns erst unter einem Feuchtigkeitsanteil von unter 20%, was normalerweise 2 Jahre Trocknung benötigt. Hierbei wird es vor Nässe von oben und unten geschützt und immer dem trocknenden Wind ausgesetzt. Vor jeder Auslieferung kontrollieren wir diesen Wert mit einem speziellen Feuchtemessgerät.

Auf unserem Holzplatz wird regelmäßig Holz aus umliegenden Gemeinden und unserem Privatwald geliefert. Dort schneiden wir es auf 1 Meter Länge und spalten es zur besseren Trocknung auf. Dann lassen wir es 2 Jahre lang trocknen bis es auf die gewünschte Länge geschnitten und zu Ihnen nach Hause geliefert wird.

                          

So siehts aus: Wir stapeln unser gespaltenes Holz in bis zu 2 m hohen Reihen. Diese dürfen nicht im Schatten sein, sondern sind immer dem wärmenden Sonnenlicht ausgesetzt. Zwischen den Einzelreihen halten wir einen Mindestabstand von 15 cm ein, um einen Winddurchzug zu fördern, der die aufsteigende Feuchtigkeit immer wieder auswechselt. Vorrangig setzten wir unser Scheitholz mit der gespaltenen Seite nach oben, weil das nachgewiesener Weise die Transpiration fördert.  Vor Regen schützen wir das Holz mit Folie.

Da schon einige nachgefragt haben: Nein, wir verwenden keine Trocknungsanlage. Das entspricht nicht unserem Grundgedanken ein Naturprodukt als Wärmelieferant zu nutzen. Wenn man zu erst noch industriell Energie aufwenden muss um das Holz zu trocknen, kann man sich auch direkt auf einen anderen Energieträger zurück greifen.